Logo des Digitalisierungskollegs "Disruption in Creativity"

Hochschul-übergreifendes und interdisziplinäres Lehrformat für disruptive Technologien in der Kreativ- und Kulturwirtschaft.

ohm_5
Logo_HfM
LEO_Logo_V02_w

Hochschulübergreifendes und interdisziplinäres Lehrformat für disruptive Technologien in der Kreativ- und Kulturwirtschaft.

ohm_s2
Logo_HfM
LEO_Logo_V02_w

Hintergrund

Kompetenzen für morgen– durch ein Verständnis für zentrale Fragen der Digitalisierung.

Studierende aller Fachrichtungen benötigen zunehmend Kompetenzen in den Bereichen Digitalisierung, digitale Transformation und interdisziplinäre Zusammenarbeit. Um diese zu vermitteln, integrieren die TH Nürnberg und die Hochschule für Musik im Digitalisierungskolleg „Disruption in Creativity“ hochschulübergreifend den Umgang mit digitalen Technologien in die Lehre.

„Disruption in Creativity“ steht für Umbrüche, die durch neue Technologien in der Kultur- und Kreativwirtschaft – aber auch im Kreativprozess selbst – entstehen.

Termine

Termine für das SoSe24 folgen bald…

Mitmachen

Lernen, Austausch und Experimentieren zu neuen Technologien — alles interdisziplinär.

Kern des Digitalisierungskollegs sind hochschulübergreifende „Semesterprojekte“, die von interdisziplinären Studierendenteams beider Hochschulen bearbeitet werden.

Um Impulse zu geben, wird außerdem eine öffentlich zugängliche Vorlesungsreihe „Lecture Series“ veranstaltet, in der Gastvortragende verschiedene Bereiche der Digitalisierung behandeln.

Zukünftig wird es auch die Möglichkeit geben, in gemeinsamen Abschlussarbeiten ein interdisziplinäres Thema zu bearbeiten.

Semesterprojekt

In einem DisC-Semesterprojekt kooperieren Studierende aus den Fakultäten Informatik und Design der TH Nürnberg sowie der Hochschule für Musik in gemeinsamen Projekten.

Jedes Projekt dauert ein Semester und wird von einem multidisziplinären Team bearbeitet. Die Anrechnung erfolgt gemäß den in den jeweiligen Fächern üblichen ECTS-Punkten und zählt als normale Studienleistung.

Für die fachliche Betreuung sorgen die Dozierenden, während Coaches die Teamarbeit begleiten.

Bei Fragen stehen die Coaches zur Verfügung. Sie helfen direkt oder stellen den Kontakt zur entsprechenden Fachperson her. 

Die Belegung eines DisC-Semesterprojekts ist möglich, wenn Du im 6. Semester CGI oder im 6. Semester Interaktiondesign bist.

Bitte wende Dich an die Coaches der HfM.

Die Belegung eines DisC-Semesterprojekts im Sommersemester 2024 ist möglich, wenn Du an der Fakultät Informatik (IN, MIN, WIN) im Bachelor oder im Master bist und ein DisC-Semesterprojekt als Dein IT-Projekt (in MIN heißt dieses „Interdisziplinäre Projektarbeit“) bearbeiten willst.

Um die Impuls- und Fachvorträge zusätzlich als AWPF zu belegen und ECTS für diese zu erlangen, muss sich in das passende AWPF eingeschrieben werden. Weitere Infos dazu: Virtuohm der Technischen Hochschule Nürnberg.

Impulsvorträge und Fachvorträge

Die regelmäßig stattfindenden Impulsvorträge beschäftigen sich intensiv mit disruptiven Technologien, mit Trends und Innovationen in der Kultur- und Kreativwirtschaft. Diese kommen zum Beispiel aus dem Forschungsbereich Künstliche Intelligenz / Künstliche Kreativität (Machine Learning, Deep Learning), der Extended Reality (VR, AR) oder Blockchain.

Außerdem werden im Rahmen von DisC Fachvorträge angeboten. Lehrende der TH Nürnberg und der Hochschule für Musik vermitteln in diesen Fachkenntnisse, die im Projekt Einsatz finden.

Vergangene Impulsvorträge

Vortragender: Mathias Hornschuh (Sprecher der Kreativen in der Initiative Urheberrecht, Universität Basel, Popakademie Mannheim)

Vortragender: Alexander Stublić (Staatliche Hochschule für Gestaltung, Karlsruhe)

Vortragende: Josefa Rackl (Digital Designerin)

Vortragender: Marc Engenhart (Engenhart Design Studio, Autor „Design und Künstliche Intelligenz“)

Vortragende: Veronika Ortmayr (Akademie für Theater und Digitalität, Dortmund)

Vortragender: Prof. Ali Nikrang (Ars Electronica und Hochschule für Musik und Theater, München)

Förderung

Das Digitalisierungskolleg „Disruption in Creativity“ wird durch das Bayerische Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst gefördert und durch das Bayerische Forschungsinstitut für digitale Transformation (bidt) koordiniert.

Team

Coaches

Fabian Bitter

Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Coach, Technische Hochschule Nürnberg

Simon Scharf

Künstlerisch-Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Coach, Hochschule für Musik Nürnberg

Jan Pfitzer

Künstlerisch-Wissenschaftlicher Mitarbeiter / Coach, Hochschule für Musik Nürnberg

Lehrende

Prof. Dr.

Anna Kruspe

Fakultät Informatik, Technische Hochschule Nürnberg

Prof. Dr.

Korbinian Riedhammer

Fakultät Informatik, Technische Hochschule Nürnberg

Prof. Dr.

Cristian Axenie

Fakultät Informatik, Technische Hochschule Nürnberg

Prof.

Manuel Casasola Merkle

Fakultät Design (Modul Computer Generated Images), Technische Hochschule Nürnberg

Prof.

Moritz Schwind

Fakultät Design (Modul Computer Generated Images und Forschungsprofessur Computational Design für Future Systems), Technische Hochschule Nürnberg

Lehrbeauftragter

Max Häßlein

Fakultät Design (Modul Interaktionsdesign), Technische Hochschule Nürnberg

Prof.

Tilman Zitzmann

Fakultät Design (Modul Interaktionsdesign), Technische Hochschule Nürnberg

Prof. Dr.

Emilia Parada Cabaleiro

Musikalische Bildung und künstliche Intellligenz, Hochschule für Musik Nürnberg

 

Prof. Dr.

Sebastian „Bastus" Trump

Juniorprofessur für Künstliche Kreativität und musikalische Interaktion, Hochschule für Musik Nürnberg

Administration

Monika Hegner

Administration, LEONARDO–Zentrum für Kreativität und Innovation

Julie Pusch

Projektassistenz, Hochschule für Musik Nürnberg

Leitung

Prof. Dr.

Christina Zitzmann

Vizepräsidentin für Bildung, Technische Hochschule Nürnberg

Prof. Dr.

Martin Ullrich

Interdisziplinäre Musikforschung, Hochschule für Musik Nürnberg